Spülmaschine Tipps und Tricks

Geschirrspüler

In der Spülmaschine ist Unordnung gewünscht

Der Expertentipp: Je weniger Ordnung, desto besser! Der ist ganz einfach: Allzu sauber geordnetes Geschirr verhindert eine gleichmäßige Verteilung des Spülwassers. Werden Teller und Tassen dagegen kreuz und quer gestabelt, bleibt überall Wege und Kanäle offen, über die das Wasser überall hingelangen kann.

Spülmaschine nicht zu voll beladen

Jedoch müssen Spülarme immer frei beweglich sein und die Düsen dürfen nicht verdeckt werden.
Ebenso das Geschirr nicht übereinander Stapeln

Reiniger verklumpt und wird nicht richtig ausgespült

Achte beim Einräumen der Spülmaschine darauf, dass keine großen Geschirrteile direkt vor der Dosierkammer eingeordet sind, damit sich diese während des Programms problemlos öffnen kann.

Gebe den Reiniger erst kurz bevor das Programm startet in die Dosierkammer, da er sonst verklumpen kann und schwer löslich wird.

Filter oder Spülarm verstopft

Im Boden der Spülmaschine befindet sich ein dreiteiliges Sieb. Achte darauf, dass die Siebe immer sauber sind, mindestens 1x wöchentlich reinigen

Die Spülarme der Spülmaschine haben keinen Motor. Sie werden durch das ausströmende Wasser angetrieben.

Sind die Düsen verstopft, reinigt die Spülmaschine nicht richtig.

Die Lösung des Problems: Spülarme ausbauen und von Hand durchspülen

Das Problem mit dem Kalk

Spülmaschine Tipps und Tricks 1
Kalk: ein nur allzu bekanntes Problem

Ein sicheres Indiz für hartes Wasser bieten Gläser. Sie nehmen beim Spülen in der Spülmaschine relativ schnell einen trüben Schleier an. Klarspüler kann dieses Problem zwar bekämfen, wird aber nicht verhindern, dass die Maschine verkalkt.

Wer deutliche Anzeichen für hartes Wasser, wie trübe Gläser oder Kalkflecken im Geräteinneren bemerkt, sollte gleich den Anfängen wehren und Maschinensalz verwenden.

Wer bereits darunter leidet, dass die Spülmaschine nicht sauber spült und maschinelle Ursaschen ausschließen kann, sollte versuchen, den Geschirrspüler zu entkalken.

Hierzu reicht bereits der Einsatz eines handeslüblichen Entkalkers, z.B. Zitronenkraft-Entkalker von HEPP in die Dosierkammer geben + Kurzprogramm starten. Lag das Problem am Kalk, wird sich nun schnell eine Besserung abzeichnen.

Tipp vom Fachmann

Rost:
Spüle keine Teile auf denen sich bereits Rost gebildet hat. Der Rost kann durch den Spülprozess auf andere Geschirr-/ oder Maschinenteile übertragen werden.

Wachsreste:
Reinige keine Windlichter oder Kerzenhalter in der Spülmaschine. Wachs ist wasserunlöslich und setzt sich in der Spülmaschine dauerhaft ab, bzw. verstopft sie.

Trocknung – wenn Geschirr nicht trocknet:
Kleine Wasserpfützen in Setzrändern des Geschirrs lasen sich nicht immer vermeiden. Trotzdem ist lästiges Nachtrocknen per Hand oftmals nicht nötig und kann durch ein paar Tricks unterbunden werden:

– Erhöhe die Klarspüldosierung.
– Aktiviere die Option „extra Trocken“
– Öffne die Tür nach Ablauf des Spülvorgangs vollständig. Der warme Wasserdampf kann so entweichen und die Trocknung unterstützen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.